Springe zum Inhalt

Beate Köstel gewinnt souverän den Marathon der Frauen

50m-Rifle-3pos-Women

Mit den letzten fünf Schuss erkämpfte sich Beate Köstel den Titel und die Goldmedaille im Marathon, dem Dreistellungskampf der Frauen. Mit 458,4 Ringen sicherte sich Beate Köstel den ersten Platz vor der Ukrainerin Lesya Leskiv mit 454,5 Ringen und der Russin Polina Khorosheva mit 444,2 Ringen. Amelie Kleinmanns und Jolyn Beer belegten die Plätze vier und sieben. Beste Westfälin wurde Denise Palberg (Holzwickede) mit 1160 Ringen im Vorkampf auf Platz 18.

25m-Pistol-Women„Wow, darauf habe ich lange gewartet“ waren die Worte von Svenja Berge vor der Siegehrung der Frauen mit der Sportpistole. Die junge Hessin führte lange das französisch dominierte Starterfeld an, doch in den letzten beiden Serien rutschte sie vom Goldrang noch auf die Bronzemedaille zurück. „Ich habe erst in den letzten beiden Serien realisiert, dass ich eine Medaille sicher habe und vorne liege“, so Svenja Berge. Eine Medaille nimmt sie trotzdem stolz mit nach Hause und diese hängt nun zurecht um ihren Hals. Mit 24 Hits unterlag sie damit nur der Französin Karin Pardon mit 28 Hit und Ukrainerin Kateryna Zelenska mit 30 Hits. Maria Hunz aus dem Rheinland belegte Platz acht in ihrem ersten Finale mit 6 Hits und beste Westfälin wurde Olga Kimla (Dortmund) auf Rang 12 mit 553 Ringen aus dem Vorkampf.

10m-Air-Pistol-MenGleich zwei Italiener schafften es in der Disziplin 10m Luftpistole der Männer auf das Podest. Allerdings gewann der Italiener Alessio Torracchi erst im Stechen um Platz eins die Goldmedaille mit 242,4 Ringen gegen den Ukrainer Oleg Omelchuk mit ebenfalls 242,4 Ringen. Dritter wurde der Italiener Giuseppe Giordano mit 216 Ringen.  Im Finale waren drei Inder vertreten, welche alle drei in die Entscheidung um die Medaillen hätten eingreifen können. Da sie aber geschlossen zu spät zur Reporting Time kamen, wurden hier zu Beginn zwei Ringe abgezogen, sodass zwei von Ihnen nicht mehr von den Plätzen sieben und acht kamen. Manjit Singh schaffte den Sprung auf Platz vier und kämpfte lange Zeit mit um die Medaillen. Einmal mehr hat man hier gesehen, dass gerade aus Indien und generell dem asiatischen Raum immer mehr Top-Athleten kommen. Bester Westfale wurde Ralf Risse (Westernkotten) mit 571 Ringen auf Platz 13.

Die Wettbewerbe im Landesleistungszentrum an der Eberstraße 30 in Dortmund gehen noch bis 25.03.2018, die Händlermesse ist bis 22.03.2018 für Sie vor Ort. Eine Aufstellung der Aussteller finden Sie hier. Alle Ergebnisse und Startlisten findet ihr hier. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.